. .

Aktuelles im KOK

Poster-Projekt zu den Zukunftsvorstellungen von Betroffenen von Menschenhandel

Kobra, die zentrale Koordinierungs- und Beratungsstelle für Opfer von Menschenhandel in Hannover, hat ein Projekt zu den Zukunftsvorstellungen von Betroffenen von Menschenhandel realisiert. Dazu wurden Poster entworfen, die zwölf betroffene Frauen porträtieren. Das Foto der Frauen wurde durch ein weiteres Bild, das den jeweiligen Berufswunsch der Frauen darstellt, anonymisiert. Das Projekt soll Frauen darin ermutigen, ihre Zukunftsvorstellungen und Berufswünsche zu formulieren und zu verfolgen sowie die Öffentlichkeit für die Thematik sensibilisieren. Die entstandenen Plakate sind derzeit in den Räumlichkeiten der Fachberatungsstelle ausgestellt und können entliehen werden.

« Zurück zur vorherigen Seite

Der KOK wird gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Jetzt spenden

„Menschenhandel in Deutschland – eine Bestandsaufnahme aus Sicht der Praxis“

Link zum gleichnamigen Buch

„Menschenhandeln"
Ein Animationsfilm über die Arbeit des KOK, dieser Film ist Bestandteil der Ausstellung des KOK.