. .

Detailansicht

Amnesty for Women

Name der EinrichtungAmnesty for Women
Städtegruppe Hamburg e.V.
StatusMO
Straße und Hausnr.Schillerstr. 43
Städtegruppe Hamburg e.V.
Postleitzahl22767
OrtHamburg
BundeslandHamburg
Telefon (Büro)040 / 384753
Telefon (Beratung)040 / 384753
Telefon (Mobil) /
TrägerBehörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Dachverband
Zielgruppen Frauen (Opfer)
Lesbische Frauen und Mädchen (Opfer)
Trans*
sonstige Zielgruppen
ÖffnungszeitenMo., Mi., Fr. 10:00 Uhr - 14:00 Uhr Di., Do. 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
tel. Erreichbarkeit
E-Mail (Beratung)info@amnestyforwomen.de
E-Mail (Büro)info@amnestyforwomen.de
Fax040 / 385758
Web-Sitehttp://www.amnestyforwomen.de
Angebotsprofil Beratung
Kurzberatung/Krisenintervention
Langfristige Begleitung
Gruppenangebote (angeleitete Gruppen, Selbsthilfegruppen etc.)
sonstiges Angebotsprofil
Gewaltformen Häusliche Gewalt – Gewalt in (Ex-) Paarbeziehungen
Gewalt gegen Erwachsene außerhalb von Paarbeziehungen
Zwangsverheiratung
Gewalt im Rahmen von Prostitution
Art der Einrichtung Frauenberatungsstelle
Fachberatungsstelle für Migrantinnen (+ Gewalt)
Fachberatungsstelle Menschenhandel und Ausbeutung
Fachberatungsstelle bei Trennung und Scheidung
sonstige Art der Einrichtung
Barrierefreiheit
Sprachen Englisch
Rumänisch
Spanisch
Thailändisch
andere Sprachen
Bemerkungen /
Besonderheiten
Beratung in Polnisch und Russisch nach vorheriger telefonischer Absprache Die Beratungen sind anonym, kostenlos und vertraulich.
weitere InformationenDeutschkurse, Englischkurse, Näh- und Interessenkurse, Psychologische Beratung und Selbsthilfegruppen, Yoga für Frauen, Internationaler Frauenchor, Frauenkurse Kooperation mit lokalen, nationalen und internationalen Organisationen Treffpunkt für Frauen aller Nationalitäten, Informationen zum Ausl.G. ¤19, neue Staatsangehörigkeit, Scheidung, Sorgerecht, Familienrecht Arbeitsschwerpunkte: Öffentlichkeitsarbeit: als Menschenrechtsorganisation hat sich AfW zum Ziel gesetzt, Isolation, Diskriminierung, Repression und Gewaltformen (z.B. Frauenhandel und häusliche Männergewalt), die Frauen aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit und ihres Migrantinnenstatus widerfahren, bewusst zu machen und zu bekämpfen. Lobbyarbeit: auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene will AfW die politische und rechtliche Lage für Migration und die Integration von Migrantinnen nachhaltig verbessern und die Gesellschaft für das Thema Migration und die Präsenz von Migrantinnen sensibilisieren. Wir bieten den Frauen Betreuung unter dem Aspekt der Hilfe zur Selbsthilfe. Gemeinsam mit den Ratsuchenden Frauen werden Lösungsmöglichkeiten entwickelt. Basisarbeit: AfW will die Lebens- und Arbeitssituation der Frauen erleichtern, in dem sie bei der Bewältigung ihres Alltags und der aktiven und selbstbestimmten Gestaltung ihres Lebens gestärkt und unterstützt werden. Grundsatz ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe: gemeinsam mit den Ratsuchenden Frauen werden Lösungsmöglichkeiten entwickelt Information bei rechtlichen Fragen, unter anderem, über: Aufenthalt und Einbürgerung Trennung/Scheidung/Sorgerecht/häusliche Gewalt Arbeitslosengeld/Sozialhilfe/Kinder- und Elterngeld/Unterhalt Koordination von Selbsterfahrungsgruppen für Frauen aus Polen, Russland und Thailand Integrationskurse Interessenskurse (Nähkurs und Chor) Workshops über relevante und aktuelle Themen Ein geschützter Raum für den Austausch mit anderen Frauen
letzte Änderung20.07.2017 16:02

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Der vierte und für diese Jahr letzte Newsletter ist erschienen. Wie in jedem Jahr gibt die Rubrik Wissen einen Rückblick auf einige der wichtigsten Ereignisse...

lesen

Er gibt eine Übersicht über einige der wichtigsten Ereignisse, politischen und gesetzlichen Entwicklungen rund um die Themen Menschenhandel und Ausbeutung sowie...

lesen

KOK bietet am 29.1. sowie am 28.3. das Webinar „Einführung in das Phänomen Menschenhandel – Hintergründe, Erkennen und Schutz der Betroffenen“ für...

lesen