. .

Detailansicht

KOOFRA e.V.

Name der EinrichtungKOOFRA e.V.
Koordinierungsstelle gegen Frauenhandel e.V.
StatusMO
Straße und Hausnr.Postfach 500131
Koordinierungsstelle gegen Frauenhandel e.V.
Postleitzahl22701
OrtHamburg
BundeslandHamburg
Telefon (Büro)040 / 67999757
Telefon (Beratung)040 / 67999757
Telefon (Mobil) /
Trägerunabhängiger Verein
Dachverband
Zielgruppen Frauen (Opfer)
Trans*
Fachkräfte
sonstige ZielgruppenTransfrauen (m to f)
ÖffnungszeitenMo. bis Do. 11:00 Uhr - 17:00 Uhr Fr. 11:00 Uhr - 14:00 Uhr
tel. Erreichbarkeit
E-Mail (Beratung)info@koofra.de
E-Mail (Büro)info@koofra.de
Fax040 / 67999758
Web-Sitehttp://www.koofra.de/
Angebotsprofil sichere Unterkunft
Beratung
Kurzberatung/Krisenintervention
Langfristige Begleitung
Therapie
psychosoziale Prozessbegleitung/ Zeuginnenbegleitung
aufsuchende Beratung (d.h. Beratung außerhalb der Beratungsstelle)
Fortbildung/Beratung für Fachkräfte
Onlineberatung: E-Mail- und Chatberatung
Begleitung zu Polizei, Ärzt*Innen, Anwält*Innen, Behörden und Ämtern
sonstiges Angebotsprofil
Gewaltformen Menschenhandel
Art der Einrichtung Frauenberatungsstelle
Fachberatungsstelle Menschenhandel und Ausbeutung
Koordinierungs-/ Vernetzungsstelle
sonstige Art der Einrichtung
Barrierefreiheit Informationen / Materialien in leichter Sprache vorhanden
Beratung in Gebärdensprache möglich
Aufsuchende Angebote für Betroffene
Sprachen Albanisch
Arabisch
Bulgarisch
Deutsch
Englisch
Französisch
Kroatisch
Polnisch
Portugiesisch
Rumänisch
Russisch
Serbisch
Slowakisch
Spanisch
Tschechisch
Türkisch
andere Sprachen
Bemerkungen /
Besonderheiten
KOOFRA ist die einzige Fachberatungsstelle für Betroffene von Menschenhandel, Zwangsprostitution und Zwangsarbeit in Hamburg. KOOFRA ist als Frauenberatungsstelle konzipiert. Es existiert kein spezialisiertes Angebot für Transpersonen und Männer in Hamburg. Daher können sich auch betroffene Trans* und Männer an KOOFRA wenden. Unbedingt Nachrichten auf dem Anrufbeantworter mit Rückrufnummer hinterlassen.
weitere InformationenVernetzung auf regionaler, nationaler und auf internationaler Ebene Teilnahme an themenspezifischen Arbeitskreisen Besuch und Organisation von Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen Verhandlungen und Kooperation mit Behörden und Ämtern Fundraising Zielsetzung: Praktische Beratung und Betreuung Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit, um langfristig Verbesserungen zu erreichen. Frauen, die Rechte haben und um diese wissen, sind besser vor Ausbeutung geschützt
letzte Änderung12.11.2018 16:37

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte am 13.08.2018 einen Mann, der eine 14-jährige nach der Loverboy-Methode zur Prostitution gebracht hatte und zieht...

lesen

Im Rahmen des Projektes Justice at Last, an dem auch der KOK beteiligt ist, wurde nun ein Policy Paper herausgegeben. In diesem stellt das Projekt seine...

lesen

Der Menschenrechtsbericht Juli 2017 - Juni 2018 des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist veröffentlicht und gibt eine Übersicht über die...

lesen