. .

Detailansicht

FIM - Frauenrecht ist Menschenrecht e.V.

Name der EinrichtungFIM - Frauenrecht ist Menschenrecht e.V.
Interkulturelles Beratungszentrum für Migrantinnen und ihre Familien
StatusMO
Straße und Hausnr.Varrentrappstraße 55
Postleitzahl60486
OrtFrankfurt/Main
BundeslandHessen
Telefon (Büro)069 / 97097970
Telefon (Beratung)069 / 97097970
Telefon (Mobil) /
Träger
Dachverband
Zielgruppen Frauen (Opfer)
Mädchen (Opfer)
Lesbische Frauen und Mädchen (Opfer)
Jungen (Opfer)
Männer (Opfer)
Trans*
Fachkräfte
Angehörige und näheres Umfeld
Spezialisiert: Migration
Freier
Spezialisiert: Politik und Öffentlichkeit
sonstige Zielgruppen
ÖffnungszeitenMontag bis Donnerstag von 09:00 bis 16:00 Uhr, Freitag von 09:00 bis 14:00 Uhr und nach Vereinbarung
tel. Erreichbarkeit
E-Mail (Beratung)info@fim-beratungszentrum.de
E-Mail (Büro)info@fim-beratungszentrum.de
Fax069 / 970979718
Web-Sitehttp://www.fim-frauenrecht.de
Angebotsprofil Beratung
Kurzberatung/Krisenintervention
Langfristige Begleitung
Gruppenangebote (angeleitete Gruppen, Selbsthilfegruppen etc.)
psychosoziale Prozessbegleitung/ Zeuginnenbegleitung
aufsuchende Beratung (d.h. Beratung außerhalb der Beratungsstelle)
pro-aktive Beratung (d.h. Beratung im Kontext polizeilicher Einsatz)
Fortbildung/Beratung für Fachkräfte
Präventionsangebote
Begleitung zu Polizei, Ärzt*Innen, Anwält*Innen, Behörden und Ämtern
sonstiges AngebotsprofilAlphabetisierungs- und Deutschkurse für Migrant*innen
Gewaltformen Häusliche Gewalt – Gewalt in (Ex-) Paarbeziehungen
Gewalt gegen Erwachsene außerhalb von Paarbeziehungen
Zwangsverheiratung
Gewalt im Namen der „Ehre“
Gewalt im Rahmen von Prostitution
Genitalverstümmelung
Menschenhandel
Zwangsprostitution
Zwangsarbeit
Ausbeutung strafbarer Handlungen
Ausbeutung der Betteltätigkeit
Arbeitsausbeutung
sexuellen Ausbeutung
Art der Einrichtung Frauenberatungsstelle
Fachberatungsstelle für gewaltbetroffene Personen
Fachberatungsstelle für Migrantinnen (+ Gewalt)
Fachberatungsstelle Zwangsverheiratung
Fachberatungsstelle Genitalverstümmelung (FGM)
Fachberatungsstelle Menschenhandel und Ausbeutung
Prostituiertenberatungsstelle
Koordinierungs-/ Vernetzungsstelle
sonstige Art der Einrichtung
Barrierefreiheit
Sprachen Amharisch
Arabisch
Bulgarisch
Deutsch
Englisch
Farsi/Persisch
Französisch
Paschtu
Rumänisch
Somali
Spanisch
Tagalog
Thailändisch
andere SprachenTigrinya; Beratung in weiteren Sprachen mithilfe von Dolmetscherinnen möglich.
Bemerkungen /
Besonderheiten
Die Beratung ist vertraulich, kostenlos und auf Wunsch anonym. Zuständige Fachberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel für Süd-, Mittel-, Ost- und Westhessen. Sensibilisierungsarbeit für die Nachfrageseite im Rotlichtmilieu (Kampagne zur Fußball WM 2006 Stoppt Zwangsprostitution: http://www.stoppt-zwangsprostitution.de/) Öffentlichkeitsarbeit, interdisziplinäre Kooperationen und Vernetzung, politische Advocacy-Arbeit, Vorträge und Seminare, Pressearbeit, Zusammenarbeit mit Frauenprojekten und Migrantinnengruppen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Zielsetzung: (Sexualisierte) Gewalt an Frauen im Migrationsprozess stoppen, Selbstbestimmungs- und Handlungspotentiale der Migrantinnen stärken, Menschenrechte für die Klientinnen und ihre Familien erwirken, Integration und interkulturelle Kommunikation fördern
letzte Änderung21.11.2019 14:15

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

KOK informiert

KOK Jahresrückblick 2019

Der neueste Jahresbericht 2019 ist erschienen. Das Hauptthema, welches den KOK das Jahr über begleitet hat, war das 20-jährige Bestehen des Vereins. Weitere...

lesen

Aufgrund der hohen Nachfrage wird das Webinar "Einführung in das Phänomen Menschenhandel – Hintergründe, Erkennen und Schutz der Betroffenen" am 22. und 28....

lesen

Der 1. Senat des BVerfG erklärt in seinem Urteil vom 05.11.2019 die bestehenden Sanktionsregelungen teilweise für unverhältnismäßig und daher nicht mit dem...

lesen