. .

Detailansicht

Phoenix

Name der EinrichtungPhoenix
Beratungsstelle für Prostituierte
StatusMO
Straße und Hausnr.Postfach 4762
Beratungsstelle für Prostituierte
Postleitzahl30047
OrtHannover
BundeslandNiedersachsen
Telefon (Büro)0511 / 89828801
Beratung/Counselling: 0511/898288812 0511/898288814 0511/898288815
Telefon (Beratung)0511 / 898288811
Telefon (Mobil) /
TrägerPhoenix e.V.
Dachverband
Zielgruppen andere
sonstige Zielgruppenalle Sexarbeiter_innen
ÖffnungszeitenDi., 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Do., 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
tel. Erreichbarkeit
E-Mail (Beratung)kontakt@phoenix-beratung.de
E-Mail (Büro)kontakt@phoenix-beratung.de
Fax0511 / 89828819
Web-Sitehttp://www.phoenix-beratung.de
Angebotsprofil Beratung
Kurzberatung/Krisenintervention
Langfristige Begleitung
aufsuchende Beratung (d.h. Beratung außerhalb der Beratungsstelle)
Fortbildung/Beratung für Fachkräfte
Präventionsangebote
Begleitung zu Polizei, Ärzt*Innen, Anwält*Innen, Behörden und Ämtern
sonstiges Angebotsprofil
Gewaltformen Gewalt im Rahmen von Prostitution
Art der Einrichtung Prostituiertenberatungsstelle
sonstige Art der Einrichtung
Barrierefreiheit Räume / sind nicht rollstuhlgerecht.
Sprachen Bulgarisch
Deutsch
Englisch
Polnisch
Russisch
andere Sprachen
Bemerkungen /
Besonderheiten
Individuelle Absprache der Beratungstermine
weitere InformationenKostenloses Coaching für Sexarbeiterinnen am Arbeitsplatz Öffentlichkeitsarbeit Veranstaltungen und Aktionen zur HIV/AIDS-Prävention Referentinnentätigkeit zum Thema HIV/AIDS-Prävention und Prostitution Mitarbeit in Arbeitskreisen auf kommunaler Ebene Kooperation mit NG-Organisationen aus dem Bereich Prostitution auf nationaler und internationaler Ebene Mitarbeit im Bündnis der Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter (bufas e.V.) Außerdem bei Phoenix e.V. : La Strada- Anlauf- und Beratungsstelle für drogengebrauchende Mädchen und Frauen Escherstraße 25 30159 Hannover Fon: 0511-14023, -33 Fax: 0511-14007 E-Mail: info@la-strada-hannover.de Internet: www.la-strada-hannover.de Zielsetzung:Ziel ist es, drogengebrauchende Mädchen und Frauen in ihrer jeweiligen Lebenssituation zu begleiten und zu unterstützen sowie Risiken, die mit dem Drogengebrauch einhergehen können, zu minimieren.
letzte Änderung12.11.2018 16:28

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte am 13.08.2018 einen Mann, der eine 14-jährige nach der Loverboy-Methode zur Prostitution gebracht hatte und zieht...

lesen

Im Rahmen des Projektes Justice at Last, an dem auch der KOK beteiligt ist, wurde nun ein Policy Paper herausgegeben. In diesem stellt das Projekt seine...

lesen

Der Menschenrechtsbericht Juli 2017 - Juni 2018 des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist veröffentlicht und gibt eine Übersicht über die...

lesen