. .

Detailansicht

Hydra e.V.

Name der EinrichtungHydra e.V.
Treffpunkt und Beratung für Prostituierte
StatusMO
Straße und Hausnr.Köpenicker Straße 187/188
Postleitzahl10997
OrtBerlin
BundeslandBerlin
Telefon (Büro)030 / 6110023
Telefon (Beratung)030 / 6110023
Telefon (Mobil) /
Träger
Dachverband
Zielgruppen Frauen (Opfer)
Trans*
Fachkräfte
Angehörige und näheres Umfeld
Spezialisiert: Migration
Freier
sonstige ZielgruppenFreier im Zusammenhang mit der beratenen Frau
ÖffnungszeitenMo., Di. 10.00 - 15.00 Uhr Do. 16.00 - 20.00 Uhr und nach Vereinbarung
tel. ErreichbarkeitAnrufbeantworter
E-Mail (Beratung)kontakt@hydra-ev.org
E-Mail (Büro)kontakt@hydra-ev.org
Fax030 / 6110021
Web-Sitehttp://www.hydra-berlin.de
Angebotsprofil Beratung
Kurzberatung/Krisenintervention
Langfristige Begleitung
Gruppenangebote (angeleitete Gruppen, Selbsthilfegruppen etc.)
aufsuchende Beratung (d.h. Beratung außerhalb der Beratungsstelle)
Fortbildung/Beratung für Fachkräfte
Präventionsangebote
Begleitung zu Polizei, Ärzt*Innen, Anwält*Innen, Behörden und Ämtern
sonstiges Angebotsprofil
Gewaltformen Häusliche Gewalt – Gewalt in (Ex-) Paarbeziehungen
Gewalt im Rahmen von Prostitution
Menschenhandel
Zwangsprostitution
sexuelle Ausbeutung
Art der Einrichtung Frauenberatungsstelle
Fachberatungsstelle für Migrantinnen (+ Gewalt)
Fachberatungsstelle Menschenhandel und Ausbeutung
Prostituiertenberatungsstelle
sonstige Art der Einrichtung
Barrierefreiheit Räume / sind nicht rollstuhlgerecht.
Beratung in leichter Sprache möglich
Aufsuchende Angebote für Betroffene
Sprachen Bulgarisch
Deutsch
Englisch
Französisch
Polnisch
Russisch
Spanisch
andere SprachenFür andere Sprachen ist eine Sprachvermittlung möglich.
Bemerkungen /
Besonderheiten
letzte Änderung21.11.2019 14:48

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

KOK informiert

Bereits der Versuch des Cybergroomings ist damit fortan strafbar und die Möglichkeiten der Ermittlungsbehörden wurden trotz Bedenken erweitert.

lesen

Das Verwaltungsgericht Köln spricht mit Urteil vom 28.5.2019 einer Nigerianerin, die Opfer von Menschenhandel geworden war, die Flüchtlingsanerkennung zu und...

lesen

Am 12. Dezember 2019 wurde das neue „Gesetz zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts“ im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

lesen