. .

Detailansicht

IFFF / WILPF

Name der EinrichtungIFFF / WILPF
Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit / Women's International League for Peace and Freedom
StatusMO
Straße und Hausnr.Greifswalder Straße 4
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Postleitzahl10405
OrtBerlin
BundeslandBerlin
Telefon (Büro)08233 / 3952
Telefon (Beratung) /
Telefon (Mobil) /
Träger
Dachverband
Zielgruppen andere
sonstige Zielgruppen
tel. Erreichbarkeit
E-Mail (Beratung)
E-Mail (Büro)gegen.menschenhandel@wilpf.de
Fax /
Web-Sitehttp://www.wilpf.de
Angebotsprofil
sonstiges Angebotsprofil
Gewaltformen
Art der Einrichtung Lobby Organisation
sonstige Art der Einrichtung
Barrierefreiheit
Sprachen
andere Sprachen
Bemerkungen /
Besonderheiten
Die IFFF / WILPF leistet politische Lobbyarbeit für Frauenrechts- und -Friedensfragen auf nationaler und internationaler Ebene, Mitarbeit in nationalen und internationalen Netzwerken der Frauen- und Friedensbewegung. Sie hat Beraterstatus bei der UNO selbst, sowie verschiedenen Unterorganisationen der UNO. Durch intensive Vorschlags- und Lobbyarbeit, unter Federführung der IFFF / WILPF –in Zusammenarbeit mit anderen NGO’s–, erfolgte z.B. die Verabschiedung der UN Resolution 1325 zu Frauen, Frieden und Sicherheit. Über ihre Büros in Genf und New York ermöglicht die WILPF u.a. auch Vertreterinnen von anderen NGO’s die Teilnahme an Sitzungen der UNO durch Übernahme der Akkreditierung.
weitere InformationenUnsere Ziele in Zusammenarbeit mit Frauen aus der ganzen Welt sind: Ein Zusammenleben in Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit (Menschenrechte , Antirassismus) Soziale, wirtschaftliche und politische Gleichberechtigung aller Menschen und Abschaffung jeglicher Diskriminierung wie etwa auf Grund des Geschlechts, der Herkunft oder der Religion (UN-Resolution 1325) Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen im politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich und insbesondere auch die Ermächtigung von Frauen auf allen politischen Ebenen als Akteurinnen des Friedens (Vorrang für Zivil) Zusammenarbeit von Frauen unterschiedlicher Einstellung und Herkunft zur Überwindung der Ursachen von Gewalt und Krieg, Stärkung von ziviler Konfliktbearbeitung Weltweite Abrüstung, Stopp des Waffenhandels (Atomwaffen, Small arms, Rüstungsexport) Stärkung der Vereinten Nationen und des internationalen Rechts Stärkung von Frauenrechten als Grundelement der Menschenrechte und Umsetzung der Aktionsplattform von Peking, insbesondere im Hinblick auf deren friedenspolitischen Forderung (Frauenhandel/Menschenhandel, UN-Resolution 1820) Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und eines gleichberechtigten Zugangs zu Ressourcen (Women Water War) Unterstützung unserer Sektionen in Konfliktgebieten (Nahostkonflikt)
letzte Änderung12.11.2018 15:02

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Der bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe hat Forderungen zur bedarfsgerechten Ausstattung von Fachberatungsstellen für gewaltbetroffene...

lesen

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen stellte Bundesfrauenministerin Dr. Giffey die Kriminalstatistische Auswertung zu Partnerschaftsgewalt 2017,...

lesen

In den meisten europäischen Ländern gibt es gesetzliche Bestimmungen für Opfer von Straftaten, um Entschädigung einzuklagen oder auf andere Weise für materielle...

lesen