. .

Detailansicht

KARO e.V.

Name der EinrichtungKARO e.V.
StatusMO
Straße und Hausnr.Am unteren Bahnhof 12
Postleitzahl08527
OrtPlauen
BundeslandSachsen
Telefon (Büro)03741 / 276851
Telefon (Beratung)03741 / 276851
Telefon (Mobil)0173 / 9755374
TrägerKARO e.V.
Dachverband
Zielgruppen Frauen (Opfer)
Mädchen (Opfer)
Lesbische Frauen und Mädchen (Opfer)
Jungen (Opfer)
Trans*
Fachkräfte
sonstige Zielgruppen
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr und nach Vereinbarung
tel. ErreichbarkeitNotfalltelefon 24 Stunden: +49 (0) 173 3788990
E-Mail (Beratung)office@karo-ev.de
E-Mail (Büro)office@karo-ev.de
Fax03741 / 276853
Web-Sitehttp://www.karo-ev.de
Angebotsprofil sichere Unterkunft
Beratung
Kurzberatung/Krisenintervention
Langfristige Begleitung
psychosoziale Prozessbegleitung/ Zeuginnenbegleitung
aufsuchende Beratung (d.h. Beratung außerhalb der Beratungsstelle)
pro-aktive Beratung (d.h. Beratung im Kontext polizeilicher Einsatz)
Präventionsangebote
sonstiges Angebotsprofil
Gewaltformen Häusliche Gewalt – Gewalt in (Ex-) Paarbeziehungen
Gewalt gegen Erwachsene außerhalb von Paarbeziehungen
Gewalt in der Kindheit
Zwangsverheiratung
Gewalt im Namen der „Ehre“
Gewalt im Rahmen von Prostitution
Menschenhandel
Art der Einrichtung Frauenhaus
Zufluchtswohnung
Frauenberatungsstelle
Notruf und Beratungsstelle für Frauen bei sexualisierter Gewalt
Beratungsstelle bei sexuellem Missbrauch/sexualisierter Gewalt gegen Mädchen
Interventionsstelle (IST)
Mädchenhaus und -beratungsstelle
Fachberatungsstelle für Migrantinnen (+ Gewalt)
Fachberatungsstelle Zwangsverheiratung
Fachberatungsstelle Menschenhandel und Ausbeutung
Prostituiertenberatungsstelle
Telefon für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen
Onlineberatung für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen
Fachberatungsstelle sex. Belästigung
Beratungsstelle für Jungen, die Gewalt erlitten haben
Interventionsprojekt im Gesundheitsbereich
Krisendienst
Fachberatungsstelle bei Trennung und Scheidung
sonstige Art der Einrichtung
Barrierefreiheit Optische Gestaltungselemente sind vorhanden
Taktile Gestaltungselemente sind vorhanden
Beratung in leichter Sprache möglich
Aufsuchende Angebote für Betroffene
Sprachen Englisch
Tschechisch
andere Sprachen
Bemerkungen /
Besonderheiten
div. weitere Sprachen mit Dolmetscherinnen möglich, weitere Beratungstermine nach telefonischer Absprache, die angegebene Mobilfunknummer ist durchgehend besetzt.
weitere InformationenGemäß unserer Satzung besteht das Hauptanliegen der Arbeit darin, sich gegen Zwangsprostitution, sexuelle Ausbeutung von Kindern sowie dem Handel mit Frauen und Kindern einzusetzen. Ein weiteres wichtiges Anliegen der Arbeit von KARO e.V ist der Aufbau und die Unterstützung von Projekten, welche den Schutz, die Unterstützung sowie psychologische, medizinische und soziale Beratung von Frauen, Jugendlichen und Kindern zum Inhalt haben, die von physischer, psychischer oder sexueller Gewalt betroffen oder bedroht sind bzw. waren. Zudem setzen wir uns gegen rassistisch, religiös und sexistisch motivierte Diskriminierung ein und engagieren uns für die Verwirklichung der Menschen- und Kinderrechte, sowie für die Stärkung der Rechte von Opfern psychischer, physischer und sexueller Gewalt. Zu unseren Aufgaben gehören des Weiteren neben Beratung, Betreuung, Begleitung und weiterführenden Hilfen für Opfer von Zwangsprostitution und Menschenhandel auch diesbezügliche Hilfestellungen für Prostituierte aller Nationalitäten, die in den deutsch- tschechischen Grenzregionen in Straßenstrichbereichen und bordellähnlichen Einrichtungen arbeiten. Im Vordergrund des Interesses steht hierbei die Hilfestellung beim Ausstieg aus der Szene und bei der Wiedereingliederung bzw. Rückführung der Opfer in sichere soziale Strukturen ihrer Herkunftsländer. Eine besondere Herausforderung ist derzeit die Erhaltung und Verwaltung unseres 2008 eröffneten Frauen- und Kinderschutzhauses mit integrierter Babyklappe sowie die Sicherstellung eines rund um die Uhr erreichbaren Notruf- und Beratungsdienstes für Frauen, Jugendliche und Kinder die von psychischer, physischer und sexueller Gewalt betroffen bzw. bedroht sind oder waren. Darüber hinaus sind wir stets im Rahmen von Kooperations- und Netzwerkarbeit bestrebt, die Zusammenarbeit mit Behörden, Institutionen und anderen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen auf nationaler und internationaler Ebene weiter anzuregen und auszubauen. Das Ziel dieser Arbeit ist insbesondere die Bekämpfung von Missständen sozialer Natur im Tätigkeitsfeld des Vereins und das Ergreifen geeigneter Maß-nahmen zum Schutz misshandelter Frauen, Jugendlicher und Kinder und deren Befähigung zukünftig ein persönlich und wirtschaftlich selbstständiges Leben zu führen. Parallel zu all diesen Zielen und Aufgabengebieten sind wir bestrebt, durch aufklärende Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit den Sensibilisierungsgrad in der Bevölkerung für die im Tätigkeitsfeld des Vereins herrschenden Missstände zu erhöhen und durch Weitergabe ihrer Erkenntnisse und Ermöglichung von Feldzugängen die wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich der Sozialen Arbeit zu unterstützen. Die Arbeit von KARO e.V. ist geprägt durch eine intensive Netzwerkarbeit. Der Verein arbeitet derzeit u. a. mit folgenden Organisationen zusammen: ECPAT Deutschland e.V. - Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung, KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Frauenhandel und Gewalt an Frauen im Migrationsprozess, Europäische Bewegung Deutschland e.V., Korporative Mitgliedschaft bei der AWO Kreisverband Chemnitz und Umgebung e.V., Mitglied im Netzwerk gegen sexuelle Gewalt Hochfranken - Vogtlandkreis - Thüringen
letzte Änderung15.02.2017 16:35

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Der bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe hat Forderungen zur bedarfsgerechten Ausstattung von Fachberatungsstellen für gewaltbetroffene...

lesen

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen stellte Bundesfrauenministerin Dr. Giffey die Kriminalstatistische Auswertung zu Partnerschaftsgewalt 2017,...

lesen

In den meisten europäischen Ländern gibt es gesetzliche Bestimmungen für Opfer von Straftaten, um Entschädigung einzuklagen oder auf andere Weise für materielle...

lesen