. .

Detailansicht

Beratungsstelle Arbeitnehmerfreizügigkeit

Name der EinrichtungBeratungsstelle Arbeitnehmerfreizügigkeit
Status
Straße und Hausnr.Legienstraße 22
Arbeit und Leben Schleswig-Holstein e.V.
Postleitzahl24103
OrtKiel
BundeslandSchleswig-Holstein
Telefon (Büro)0431 / 51951670
Telefon (Beratung)0431 / 51951670
Telefon (Mobil)0170 / 8715503; 0170 9219750
TrägerArbeit und Leben Schleswig-Holstein e.V.
Dachverband
Zielgruppen Fachkräfte
Spezialisiert: Migration
sonstige Zielgruppen
ÖffnungszeitenMo bis Fr 8:00-15:00 Uhr und nach Terminvereinbarung
tel. Erreichbarkeit
E-Mail (Beratung)gutearbeit@sh.arbeitundleben.de
E-Mail (Büro)lena.thombansen@sh.arbeitundleben.de
Fax0431 / 51951679
Web-Sitehttps://www.arbeitundleben-sh.de/arbeitnehmerfreizuegigkeit
Angebotsprofil Beratung
aufsuchende Beratung (d.h. Beratung außerhalb der Beratungsstelle)
Fortbildung/Beratung für Fachkräfte
Mobile Beratung
sonstiges Angebotsprofil
Gewaltformen Zwangsarbeit
Arbeitsausbeutung
Art der Einrichtung Lobby Organisation
Fachberatungsstelle Menschenhandel und Ausbeutung
Gewerkschaftsnahe Beratungsstellen
sonstige Art der Einrichtung
Barrierefreiheit Räume / sind rollstuhlgerecht
Räume / barrierefreie Toiletten vorhanden
Aufsuchende Angebote für Betroffene
Sprachen Arabisch
Bulgarisch
Deutsch
Englisch
Polnisch
Rumänisch
andere SprachenUngarisch
Bemerkungen /
Besonderheiten
Unsere Beratung ist kostenlos, unabhängig und vertraulich. Regelmäßige Sprechzeiten finden in unserem Kieler Büro in der Legienstraße 22 statt. Zusätzlich bieten wir eine mobile Beratung in ganz Schleswig-Holstein.
letzte Änderung11.11.2018 12:31

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

KOK informiert

Das VG ordnet mit Beschluss vom 03.12.2018 die aufschiebende Wirkung der Klage einer schwangeren Nigerianerin gegen ihre Dublin-Überstellung nach Italien an.

Z…

lesen

Das VG bejaht Abschiebeschutz und macht interessante Ausführungen zur Situation nigerianischer Menschenhandelsopfer und mafiöser Täter*innenstrukturen in…

lesen

Das Verwaltungsgericht Köln spricht mit Urteil vom 28.5.2019 einer Nigerianerin, die Opfer von Menschenhandel geworden war, die Flüchtlingsanerkennung zu und…

lesen