. .

Expert*innengespräch 06.07.2016

Am 06.07.2016 fand in den Räumen des KOK das Expert*innengespräch "Austausch und erste Bestandsaufnahme zur Unterstützungsstruktur von (unbegleiteten) minderjährigen Flüchtlingen, die von Kinderhandel betroffen oder gefährdet sind" statt.

Neben Vertreter*innen der Fachberatungsstellen Dortmunder Mitternachtsmission, IN VIA Berlin und Kobra diskutierten Mitarbeiter*innen von ECPAT, terre des hommes, der National Coalition, des Internationalen Sozialdienstes (ISD) und der Diakonie Deutschland über die derzeitige Situation von minderjährigen Flüchtlingen, die von Kinderhandel betroffen oder gefährdet sind. Erfahrungen zu Projekten, Maßnahmen und geplanten Aktivitäten der anwesenden Organisationen wurden ausgetauscht und gemeinsam Schutz- und Unterstützungsbedarfe für minderjährige Flüchtlinge, die von Kinderhandel betroffen oder gefährdet sind, beleuchtet.

Wesentliche Ergebnisse des Expert*innengesprächs wurden im Rahmen eines Praxisfachtages am 16.11.2016 aufgegriffen und mit Vertreter*innen der Beratungsstellen für Betroffene von Menschenhandel, Mitarbeiter*innen der Jugendämter und Jugendhilfeeinrichtungen sowie der Beratungsstellen für (minderjährige) Geflüchtete und der Projekte für Jungen in der Prostitution vertieft.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

In seiner Entscheidung vom 13.11.2018 stellt das SG fest, dass ein Anspruch auf Anpassung der AsylblG-Leistungen sich gekoppelt an die Erhöhung der SGB...

lesen

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat einen Bericht zur „Entwicklung der Menschenrechtssituation in Deutschland Juli 2017 – Juni 2018“ veröffentlicht....

lesen

Das VG hat mit Beschluss vom 28.06.2018 im einstweiligen Rechtsschutz einer Nigerianerin Anspruch auf Ermessensduldung zuerkannt, da ihre Anwesenheit im...

lesen