. .

Projekt-Detail

NADESCHDA - Flüchtlingsberatung für Frauen, die von Menschenhandel betroffen sind

Seit 2016 bietet NADESCHDA in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Bielefeld wöchentlich Flüchtlingsberatung für Frauen an, die von Menschenhandel betroffen oder gefährdet sind. Nadeschda berät und begleitet geflüchtete Frauen im Asylverfahren. Mitarbeitende in den Erstaufnahmeeinrichtungen und den Zentralen Unterbringungseinrichtungen im RB Detmold werden regelmäßig zum Thema Menschenhandel geschult und sensibilisiert und über die Unterstützungsstruktur in NRW informiert. Zusätzlich hat NADESCHDA eine Informationsbroschüre für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Flüchtlingshilfe sowie einen Flyer für Betroffenen in 11 Sprachen erstellt und veröffentlicht.
In einem Projekt werden ehemalige Klientinnen (überwiegend aus Westafrika) zu sogenannten Alltagslotsinnen ausgebildet, um neue Klientinnen der Beratungsstelle NADESCHDA muttersprachlich zu begleiten. Ziel ist sowohl das Empowerment der Alltagslotsinnen, als auch das der Klientinnen. Zudem soll durch das Projekt den Klientinnen das Einleben in Deutschland durch das niederschwellige Unterstützungsangebot erleichtert werden.

Kontakt
Tel.: 05221-84 02 00
E-Mail: info(at)nadeschda-owl.de

« Zurück zur vorherigen Seite

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

In einer bemerkenswerten Entscheidung vom 05.04.2019 im Streit darum, ob die Gewährung von Kirchenasyl strafbare Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt ist,...

lesen

Der KOK hat eine Stellungnahme zum "Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Strafverfahrens" im Rahmen der Verbändeanhörung vom 08.08.2019 veröffentlicht.

...

lesen

In Abkehr von seiner früheren Rechtsprechung stellt das BVerwG in seiner Entscheidung vom 04.07.2019 fest, dass schon das BAMF im Rahmen der Gefahrenprognose...

lesen