. .

Nebenklageverfahren

(§§ 395 ff. der Strafprozessordnung (StPO))
Die Nebenklage nach deutschem Recht berechtigt eine bestimmte Gruppe von Privatpersonen (z. B. Opfer bestimmter Straftaten), sich - als Nebenkläger - an dem von der Staatsanwaltschaft eingeleiteten Strafverfahren zu beteiligen. Sie sind berechtigt, bestimmte verfahrensrechtliche Maßnahmen (z. B. Anträge auf Beweisaufnahme) einzuleiten. Von Menschenhandel betroffene Personen sind berechtigt, als Nebenkläger aufzutreten.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte am 13.08.2018 einen Mann, der eine 14-jährige nach der Loverboy-Methode zur Prostitution gebracht hatte und zieht...

lesen

Im Rahmen des Projektes Justice at Last, an dem auch der KOK beteiligt ist, wurde nun ein Policy Paper herausgegeben. In diesem stellt das Projekt seine...

lesen

Der Menschenrechtsbericht Juli 2017 - Juni 2018 des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist veröffentlicht und gibt eine Übersicht über die...

lesen