. .

Nebenklageverfahren

(§§ 395 ff. der Strafprozessordnung (StPO))
Die Nebenklage nach deutschem Recht berechtigt eine bestimmte Gruppe von Privatpersonen (z. B. Opfer bestimmter Straftaten), sich - als Nebenkläger - an dem von der Staatsanwaltschaft eingeleiteten Strafverfahren zu beteiligen. Sie sind berechtigt, bestimmte verfahrensrechtliche Maßnahmen (z. B. Anträge auf Beweisaufnahme) einzuleiten. Von Menschenhandel betroffene Personen sind berechtigt, als Nebenkläger aufzutreten.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Büroraumsuche:

Der Bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel - KOK e.V. sucht neue Büroräume in Berlin.

Unsere Vorstellungen für unsere künftigen...

lesen

In seiner Entscheidung vom 09.07.2018 setzt sich das VG umfassend mit der Frage der Wirksamkeit ausschließlich religiös geschlossener eritreischer Ehen...

lesen

Am 11. April veröffentlichte das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) seinen überarbeiteten Referentenentwurf des Zweiten Gesetzes zur...

lesen