. .

Zuhälterei

(§ 181a StGB)
Die Elemente der Straftat der Zuhälterei sind erfüllt, wenn der Täter eine Person ausbeutet, die Prostitution ausübt, diese Person überwacht, während sie Prostitution ausübt, oder dieser Person die Bedingungen ihrer jeweiligen Arbeitsbedingungen vorschreibt. Da die Prostitution in Deutschland legal ist und auf der Grundlage eines abhängigen Arbeitsverhältnisses (d. h. eines regulären Arbeitsverhältnisses) ausgeübt werden kann, müssen solche Handlungen über das allgemeine Weisungsrecht eines Arbeitgebers an seine Arbeitnehmer hinausgehen und so sein, dass die Person in einem Abhängigkeitszustand gehalten wird.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Der bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe hat Forderungen zur bedarfsgerechten Ausstattung von Fachberatungsstellen für gewaltbetroffene...

lesen

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen stellte Bundesfrauenministerin Dr. Giffey die Kriminalstatistische Auswertung zu Partnerschaftsgewalt 2017,...

lesen

In den meisten europäischen Ländern gibt es gesetzliche Bestimmungen für Opfer von Straftaten, um Entschädigung einzuklagen oder auf andere Weise für materielle...

lesen