. .

Schmerzensgeld

(§ 253 BGB)
Schmerzensgeld ist ein Geldschaden. Sie können - neben dem Ersatz materieller Schäden - auch für nicht-finanzielle (immaterielle) Schäden aus der Verletzung von Körper, Gesundheit, Freiheit oder des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung geltend gemacht werden. Schadenersatz für Schmerz und Leid dient sowohl als Entschädigung für den Schmerz, den die geschädigte Partei erlitten hat, als auch als Form der Buße für das Unrecht, das einer solchen Person zugefügt wurde.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte am 13.08.2018 einen Mann, der eine 14-jährige nach der Loverboy-Methode zur Prostitution gebracht hatte und zieht...

lesen

Im Rahmen des Projektes Justice at Last, an dem auch der KOK beteiligt ist, wurde nun ein Policy Paper herausgegeben. In diesem stellt das Projekt seine...

lesen

Der Menschenrechtsbericht Juli 2017 - Juni 2018 des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist veröffentlicht und gibt eine Übersicht über die...

lesen