. .

Schmerzensgeld

(§ 253 BGB)
Schmerzensgeld ist ein Geldschaden. Sie können - neben dem Ersatz materieller Schäden - auch für nicht-finanzielle (immaterielle) Schäden aus der Verletzung von Körper, Gesundheit, Freiheit oder des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung geltend gemacht werden. Schadenersatz für Schmerz und Leid dient sowohl als Entschädigung für den Schmerz, den die geschädigte Partei erlitten hat, als auch als Form der Buße für das Unrecht, das einer solchen Person zugefügt wurde.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

In einer bemerkenswerten Entscheidung vom 26.06.2019 spricht das VG einer alleinerziehenden Nigerianerin Abschiebungsschutz mangels Möglichkeiten der...

lesen

Der 4. Strafsenat des BGH macht in seinem Urteil vom 12.4.2018 umfassende Ausführungen zu den Voraussetzungen des gewerbsmäßigen Menschenhandels und der...

lesen

Wenn Sie als Studierende Handwerkszeug und solide Kenntnisse für Ihre künftige berufliche Praxis erwerben und Ihre Fähigkeiten ausprobieren möchten, eröffnen...

lesen