. .

Prostitution

Es ist legal, in Deutschland Prostitution zu betreiben. Die Prostitution kann auf der Grundlage eines abhängigen Arbeitsverhältnisses (d. h. eines regulären Arbeitsverhältnisses) oder auf der Grundlage einer selbständigen Tätigkeit durchgeführt werden. Es ist auch legal, Räumlichkeiten für die Prostitution zu betreiben und die sexuellen Dienste einer Prostituierten in Anspruch zu nehmen.
Das StGB bestraft bestimmte Handlungen im Zusammenhang mit der Prostitution, d. h. solche, die gegen die (sexuellen) Selbstbestimmungsrechte von Prostituierten verstoßen. Beispiele dafür sind die Kontrolle über eine Prostituierte (§ 181a StGB), die Ausbeutung von Prostituierten (§ 180a StGB), der Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung (§ 232 StGB).

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Das vom KOK herausgegebene „Handbuch zur Aus- und Fortbildung und Qualitätssicherung für Fachberatungsstellen für Betroffene von Frauen- / Menschenhandel“ wurde...

lesen

Mehr als 250 Organisationen aus der Zivilgesellschaft, darunter auch der KOK, haben sich in einem offenen Brief zur katastrophalen Situation von Geflüchteten...

lesen

Büroraumsuche:

Der Bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel - KOK e.V. sucht neue Büroräume in Berlin.

Unsere Vorstellungen für unsere künftigen...

lesen