. .

Prostitution

Es ist legal, in Deutschland Prostitution zu betreiben. Die Prostitution kann auf der Grundlage eines abhängigen Arbeitsverhältnisses (d. h. eines regulären Arbeitsverhältnisses) oder auf der Grundlage einer selbständigen Tätigkeit durchgeführt werden. Es ist auch legal, Räumlichkeiten für die Prostitution zu betreiben und die sexuellen Dienste einer Prostituierten in Anspruch zu nehmen.
Das StGB bestraft bestimmte Handlungen im Zusammenhang mit der Prostitution, d. h. solche, die gegen die (sexuellen) Selbstbestimmungsrechte von Prostituierten verstoßen. Beispiele dafür sind die Kontrolle über eine Prostituierte (§ 181a StGB), die Ausbeutung von Prostituierten (§ 180a StGB), der Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung (§ 232 StGB).

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte am 13.08.2018 einen Mann, der eine 14-jährige nach der Loverboy-Methode zur Prostitution gebracht hatte und zieht...

lesen

Im Rahmen des Projektes Justice at Last, an dem auch der KOK beteiligt ist, wurde nun ein Policy Paper herausgegeben. In diesem stellt das Projekt seine...

lesen

Der Menschenrechtsbericht Juli 2017 - Juni 2018 des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist veröffentlicht und gibt eine Übersicht über die...

lesen