. .

Detailansicht KOK Informationsdienst

KOK Informationsdienst 2013 zu internationalen Rechtsinstrumenten

Auf internationaler und europäischer Ebene hat sich im Bereich Schutz von Betroffenen von Menschenhandel, Gewalt und Ausbeutung in den letzten Jahren viel getan. Sowohl auf internationaler Ebene, wie den Vereinten Nationen (UN) und ihrer Sonderorganisation, der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organisation, kurz ILO), als auch auf Ebene des Europarates und der Europäische Union wurden Instrumente verabschiedet, die sich auf die nationale Gesetzeslage auswirken und einen besseren Schutz und die Stärkung der Rechte von Betroffen von Gewalt, Menschenhandel oder Ausbeutung zum Ziel haben.

Um eine Übersicht zu erhalten, welche konkrete Bedeutung ein Übereinkommen/ eine Richtlinie entfalten wird, hat der KOK eine Zusammenstellung der relevanten Rechtsinstrumente erarbeitet und im Informationsdienst 2013 veröffentlicht.

Zurück zur vorherigen Seite

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Der Bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel – KOK e.V. ist ein Zusammenschluss von derzeit 39 Organisationen, die sich gegen Menschenhandel und...

lesen

Bündnis Istanbul-Konvention zu den Haushaltsberatungen:

Schluss mit dem Flickenteppich – Wir brauchen ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen

...
lesen

Die 2017 vom KOK veröffentlichte Studie „Unterbringung von Betroffenen des Menschenhandels in Deutschland geSICHERt?“ ist nun auch in englisch verfügbar. Die...

lesen