. .

Detailansicht KOK Informationsdienst

Neuer KOK-Informationsdienst: "Rechte von Betroffenen im Fokus? Aktuelle Entwicklungen der Rechtsprechung zu Menschenhandel"

KOK Informationsdienst 2017

Die diesjährige Ausgabe des KOK Informationsdiensts gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen der Rechtsprechung zu Menschenhandel und angrenzenden Rechtsfragen.

Der Informationsdienst beruht auf einer Auswertung der KOK-Rechtsprechungsdatenbank und blickt besonders auf Fragen der Entschädigung in Straf- und Zivilverfahren. Er wirft außerdem einen Blick auf darüberhinausgehende Veränderungen der Rechtsprechung mit Bezug zu Menschenhandel, wie zum Beispiel Veränderungen im Tätervorgehen, das Thema Asyl für Menschenhandelsbetroffene oder Zwangsverheiratung.

Der KOK veröffentlicht seit einigen Jahren jährlich einen Informationsdienst, der ausführlich über ein bestimmtes Thema informiert. Frühere Ausgaben, zum Beispiel zum Thema Menschenhandel zur Ausbeutung der Bettelei und erzwungener Straftaten (2016) oder Menschenhandel und Asyl (2014) finden Sie hier.

Zurück zur vorherigen Seite

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Der Bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel – KOK e.V. ist ein Zusammenschluss von derzeit 39 Organisationen, die sich gegen Menschenhandel und...

lesen

Bündnis Istanbul-Konvention zu den Haushaltsberatungen:

Schluss mit dem Flickenteppich – Wir brauchen ein Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen

...
lesen

Die 2017 vom KOK veröffentlichte Studie „Unterbringung von Betroffenen des Menschenhandels in Deutschland geSICHERt?“ ist nun auch in englisch verfügbar. Die...

lesen