. .

Aktuelles im KOK

Deutsches Institut für Menschenrechte thematisiert Prostitution und Sexkaufverbot

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat Mitte Oktober ein Papier veröffentlicht, in dem es auf die Themen Prostitution und Sexkaufverbot eingeht. Anlässlich aktueller Debatten im Parlament zu dem Thema und aufgrund neuer wissenschaftlicher Studien, wurde das Thema aus menschenrechtlicher Perspektive beleuchtet. Im Text wird die aktuelle Gesetzeslage beschrieben, die Unterscheidung zwischen Zwang und Freiwilligkeit in der Prostitution näher betrachtet, Erfahrungen aus anderen Ländern hinzugezogen, sowie der menschenrechtsorientierte Ansatz im Hinblick auf die Thematik dargestellt.

Die Veröffentlichung ist anbei als Download verfügbar.

 

« Zurück zur vorherigen Seite

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

„Menschenhandel in Deutschland – eine Bestandsaufnahme aus Sicht der Praxis“

Link zum gleichnamigen Buch

„Menschenhandeln"
Ein Animationsfilm über die Arbeit des KOK, dieser Film ist Bestandteil der Ausstellung des KOK.