. .

Aktuelles im KOK

KOK-Webinar "Einführung in das Phänomen Menschenhandel – Hintergründe, Erkennen und Schutz der Betroffenen"

Aufgrund der hohen Nachfrage wird das Webinar "Einführung in das Phänomen Menschenhandel – Hintergründe, Erkennen und Schutz der Betroffenen" am 22. und 28. Januar 2020 erneut für Fachkräfte angeboten.

Am 01. Juli 2017 trat das Gesetz zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen (ProstSchG) in Kraft. Ein erklärtes Ziel des Gesetzes ist auch die Erkennung von Betroffenen von Menschenhandel und damit die Bekämpfung des Menschenhandels. Durch regelmäßigen Kontakt zu den Anmeldebehörden und den Gesundheitsämtern – der durch die Verpflichtung zur Anmeldung und Gesundheitsberatung gegeben ist – soll den Betroffenen die Möglichkeit gegeben werden, etwaige Ausbeutungs- und Zwangssituationen anzuzeigen und Unterstützung zu erhalten. Gleichzeitig sollen die dort tätigen Mitarbeiter*innen in der Lage sein, mögliche Anhaltspunkte für Zwang und Ausbeutung zu erkennen und den Betroffenen Zugang zu Unterstützung zu vermitteln. Um Behördenmitarbeiter*innen dabei zu unterstützen, Betroffene von Menschenhandel zu erkennen, hat der KOK seit Jahresbeginn 2019 zwei Webinare angeboten.

Aufgrund der hohen Nachfrage werden im Januar 2020 die Webinare erneut angeboten. Sie richten sich an die für das Anmeldeverfahren nach dem ProstSchG zuständigen Behördenmitarbeiter*innen. Um möglichst vielen Personen eine Teilnahme zu ermöglichen, wird das Webinar zweimal stattfinden:

Am 22. Januar 2020 von 11:00 Uhr bis 12:30Uhr

und am 28. Januar 2020 von 11:00 Uhr bis 12:30Uhr

Das kostenfreie Angebot bietet eine grundlegende Einführung in das Thema Menschenhandel und informiert über die bestehenden Beratungsstrukturen und Unterstützungsangebote für Betroffenen von Menschenhandel und Ausbeutung in der Prostitution.

Die Referentinnen Sarah Schwarze, KOK e.V. und Gabi Schmitt, Frauenrecht ist Menschenrecht - FIM e.V., werden Merkmale und Kernelemente des Menschenhandels sowie die rechtlichen Grundlagen vorstellen und aus der Arbeit mit Betroffenen von sexueller Ausbeutung in der Praxis berichten. Auch die Frage der Zusammenarbeit zwischen Anmeldebehörden und spezialisierten Fachberatungsstellen wird thematisiert.

Alle Teilnehmenden können im Live-Chat Fragen an die Expertinnen stellen und zur Diskussion beitragen

Moderation: Dr. Dorothea Czarnecki, Consultant Menschenrechte und Kinderhandel

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme am Webinar ein. Anmelden können Sie sich unter: https://register.gotowebinar.com/rt/1391484045161993740

Technische Voraussetzungen:

Für die Teilnahme am 90-minütigen Webinar benötigen Sie lediglich einen PC mit Internetzugang sowie Kopfhörer oder Lautsprecher. Eine Webcam ist nicht erforderlich.
Eine Anleitung zur Anmeldung am Webinar gibt ebenfalls technische Hinweise für die Teilnahme.

« Zurück zur vorherigen Seite

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

„Menschenhandel in Deutschland – eine Bestandsaufnahme aus Sicht der Praxis“

Link zum gleichnamigen Buch

„Menschenhandeln"
Ein Animationsfilm über die Arbeit des KOK, dieser Film ist Bestandteil der Ausstellung des KOK.