Aktuelles im KOK

Seminar zu Menschenhandel im Kontext von Flucht - Praktische Unterstützung von Betroffenen

Ein Artikel, erschienen auf dem Nachrichtenportal Sozial.de, berichtet über das Online-Seminar, welches unsere Projektreferentin für Flucht und Menschenhandel zusammen mit der KOK Mitgliedsorganisation NADESCHDA in Kooperation mit der Diakonie Osnabrück Stadt und Land durchgeführt hat.

Aktualisierter Flyer "Betroffene von Menschenhandel im Kontext von Flucht"

Aktualisierter Flyer "Betroffene von Menschenhandel im Kontext von Flucht"

Im Rahmen der Online-Seminarreihe des Projekts Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften (DeBUG) fand am 29.07.2021 eine Einführung zu Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene von Menschenhandel statt. Zur praxisnahen Fortbildung von Mitarbeitenden in der ambulanten und stationären Flüchtlingsarbeit referierten Larissa Hilt vom KOK e.V. (Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel) und Corinna Dammeyer von NADESCHDA (Frauenberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel) über die Situation in Deutschland.

Das Seminar ist Teil der Weiterbildungsangebote des Projektes Flucht & Menschenhandel - Prävention, Sensibilisierung und Schutz, welches der KOK seit Mai 2016 durchführt. Ziele des Projektes sind: Begleitung und Unterstützung der Projekte der Mitgliedsorganisationen des KOK speziell für Geflüchtete; Sensibilisierung von verschiedenen Akteur*en zum Phänomen Menschenhandel im Kontext von Flucht; Verbesserung der Identifizierung von Betroffenen von Menschenhandel im Kontext von Flucht; Schutz von Betroffenen von Menschenhandel in Unterkünften für Geflüchtete.

Lesen Sie den Artikel online auf Sozial.de.

Gefördert vom
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin