. .

Neueste Publikationen zum Download

Buch zum Projekt CEINAV veröffentlicht: „Interventions Against Child Abuse and Violence Against Women"

Im Rahmen des Projektes “Cultural Encounters in Interventions Against Violence” (CEINAV) wurde das Buch „Interventions Against Child Abuse and Violence Against Women" veröffentlicht.

Vor drei Jahren endete das Projekt “Cultural Encounters in Interventions Against Violence” (CEINAV), in dessen Rahmen vergleichend die Interventionspraxen bei körperlicher Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern, häuslicher Gewalt gegen Frauen und Menschenhandel zu sexueller Ausbeutung von Frauen aus den vier beteiligten Ländern Deutschland (Osnabrück, Heidelberg), Portugal, Slowenien und England/Wales untersucht wurden. Der KOK war, neben weiteren, Teil dieses Projektes.

Die wesentlichen Forschungsergebnisse wurden nun in dem Buch „Interventions Against Child Abuse and Violence Against Women: Ethics and culture in practice and policy“ von Carol Hagemann-White, Liz Kelly und Thomas Meysen verfasst. Das Buch kann im Budrich Verlag bestellt oder unter folgendem Link kostenlos als E-Book heruntergeladen werden.

« Zurück zur vorherigen Seite

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

„Menschenhandel in Deutschland – eine Bestandsaufnahme aus Sicht der Praxis“

Link zum gleichnamigen Buch

„Menschenhandeln"
Ein Animationsfilm über die Arbeit des KOK, dieser Film ist Bestandteil der Ausstellung des KOK.

Buch zum Projekt CEINAV veröffentlicht: „Interventions Against Child Abuse and Violence Against Women"

Im Rahmen des Projektes “Cultural Encounters in Interventions Against Violence” (CEINAV) wurde das Buch „Interventions Against Child Abuse and Violence Against Women" veröffentlicht.

Vor drei Jahren endete das Projekt “Cultural Encounters in Interventions Against Violence” (CEINAV), in dessen Rahmen vergleichend die Interventionspraxen bei körperlicher Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern, häuslicher Gewalt gegen Frauen und Menschenhandel zu sexueller Ausbeutung von Frauen aus den vier beteiligten Ländern Deutschland (Osnabrück, Heidelberg), Portugal, Slowenien und England/Wales untersucht wurden. Der KOK war, neben weiteren, Teil dieses Projektes.

Die wesentlichen Forschungsergebnisse wurden nun in dem Buch „Interventions Against Child Abuse and Violence Against Women: Ethics and culture in practice and policy“ von Carol Hagemann-White, Liz Kelly und Thomas Meysen verfasst. Das Buch kann im Budrich Verlag bestellt oder unter folgendem Link kostenlos als E-Book heruntergeladen werden.

« Zurück zur vorherigen Seite

KOK informiert

Dublin-Überstellungen nach Italien aufgrund von Coronavirus/COVID-19 ausgesetzt.

lesen

Das VG ordnet mit Beschluss vom 03.12.2018 die aufschiebende Wirkung der Klage einer schwangeren Nigerianerin gegen ihre Dublin-Überstellung nach Italien an.

Z…

lesen

Das VG bejaht Abschiebeschutz und macht interessante Ausführungen zur Situation nigerianischer Menschenhandelsopfer und mafiöser Täter*innenstrukturen in…

lesen