Aktuelles im KOK

Handreichung für ein Peer-to-Peer Projekt mit geflüchteten Frauen* und anderen Zielgruppen

Eine Publikation vom Fraueninformationszentrum FIZ – Stuttgart

Die im Mai veröffentlichte Handreichung stellt die Ergebnisse des Projektes Multiplikator*innen-Peer-Group Support Projekts (MPS) vor. In Rahmen des Projektes werden west- und zentralafrikanische geflüchtete Frauen*, die von Menschenhandel betroffen waren, zu Multiplikator*innen ausgebildet. Ziel ist es, dass diese Multiplikator*innen andere Betroffene niederschwellig unterstützen.
Die Handreichung vermittelt praxisnahe und vielfältige Umsetzungsideen für ähnliche Peer-to-Peer-Projekte. Dies erfolgt durch Darstellung bereits erfolgter Schritte des MPS-Projekts und gesammelter Erfahrungen. Die Autor*innen möchten andere Institutionen anregen, solche Peer-to-Peer-Arbeit durchzuführen, denn eine der wichtigsten Erfahrungen des Projektes für die Teilnehmer*innen ist das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit.

Für Fragen, Rückmeldungen und Austausch kontaktieren Sie bitte die Projektkoordinatorin Nele Diether unter diether@vij-wuerttemberg.de.