. .

Mitgliedschaft

Der KOK ist der Zusammenschluss von zur Zeit 37 Fachberatungsstellen für Betroffene von Menschenhandel und weiteren Organisationen, die zu Menschenhandel, Ausbeutung und Gewalt an Migrantinnen arbeiten. Vernetzung und gute Kooperation der Organisationen, die sich für Betroffene einsetzen und Menschenhandel und Ausbeutung in Deutschland bekämpfen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Wir laden daher weitere Organisationen, die sich diesen Zielen verbunden fühlen, ein uns zu unterstützen und Teil des Netzwerks zu werden.

Bitte beachten Sie folgende Grundsätze der Mitgliedschaft im KOK – Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.:

  1. Es können nur juristische Personen Mitglied werden, wenn sie sich nach ihrem Satzungszweck oder einem Tätigkeitsschwerpunkt für die Ziele des KOK einsetzen und dem Leitbild zustimmen. Bundes- und Landesbehörden können nicht Mitglieder werden, um die Unabhängigkeit des KOK von staatlichen Stellen zu garantieren. Politische Parteien und ihre Gliederungen können nicht Mitglied werden. Organisationen aus dem Ausland können die außerordentliche Mitgliedschaft beantragen.
  2. Um zu gewährleisten, dass der Verein seine Zwecke erfüllen, seinem Leitbild entsprechen und seine Themen adäquat bearbeiten kann, müssen mindestens 2/3 der ordentlichen Mitgliedsorganisationen folgenden Kriterien entsprechen:

    • Sie müssen Organisationen mit einem sozialarbeiterischen oder anderen professionellen praktischen Tätigkeitsschwerpunkt sein.
    • Sie müssen, entsprechend dem Leitbild des KOK, einen frauenspezifischen Ansatz haben.
    • Sie müssen sich in ihrer Arbeit schwerpunktmäßig mit einem der Themen Menschenhandel, Ausbeutung, Gewalt an Migrantinnen beschäftigen.

  3. Es gibt die Möglichkeit der ordentlichen und der außerordentlichen Mitgliedschaft:

Ordentliche Mitglieder können Organisationen werden, die den Zielen und dem Leitbild des KOK zustimmen und diese aktiv fördern und unterstützen. Ein ordentliches Mitglied sichert durch Mitarbeit den Fortbestand des Vereins.

Hierzu zählen z.B:

  • Die regelmäßige Rückkopplung mit und Information der Geschäftsstelle über aktuelle und relevante Entwicklungen, Aktivitäten, Projekte etc., die für den KOK und seine Mitgliedsorganisationen (MOs) von Interesse sind und über die Geschäftsstelle an die anderen MOs weitergeleitet werden.
  • Die Unterstützung der Geschäftsstelle bei der Erstellung von Stellungnahmen, Expertisen etc. durch Einbringen der Erfahrungen, Hinweise und Expertise der Praxis.
  • Die Unterstützung der anderen MOs durch Informations- und Erfahrungsaustausch durch die  Geschäftsstelle, bspw. bei konkreten Anfragen.

Ordentliche Mitglieder haben das Recht, auf allen Mitglieder- und Jahreshauptversammlungen des KOK teilzunehmen, dort abzustimmen, eine/n Vertreter*in für den Vorstand zu nominieren und bei der Erarbeitung von Stellungnahmen Rückmeldungen zu geben.

Sie erhalten regelmäßige, aufgearbeitete Informationen von der Geschäftsstelle, z.B.:

  • wöchentliche Infomails,
  • aktuelle Informationen,
  • Gesetzesentwürfe, zu denen Stellungnahmen verfasst werden und, abhängig von zeitlichen Fristen, z.T. die Entwürfe der Stellungnahmen.

Sie haben Zugang zur Kontaktstellendatenbank des KOK und können wichtige, zu bearbeitende Themen an die Geschäftsstelle oder die Mitgliederversammlung herantragen.

Der Mitgliedsbeitrag für ordentliche Mitglieder beträgt 150,00 Euro jährlich.

Außerordentliche Mitglieder können Organisationen werden, die den Zielen des KOK zustimmen und diese fördern und unterstützen. Dies geschieht z.B. im Rahmen ihrer eigenen Arbeit, durch Unterstützung der Arbeit des KOK und der anderen Mitglieder, u.a. durch Informationsaustausch und Vernetzung.

Sie können keine Kandidat*innen für den Vorstand aufstellen. Außerordentliche Mitglieder werden zu einer Mitgliederversammlung im Jahr eingeladen, sie haben aber kein Stimmrecht. Auf Anfrage besteht die Möglichkeit, dass sie ebenfalls durch Einbringen ihrer Expertise an der Erarbeitung von Stellungnahmen und Positionspapieren mitwirken.

Sie erhalten ebenfalls regelmäßige Informationen von der Geschäftsstelle (wöchentliche Infomail; anlassbezogen auch weitere Informationen, die nicht veröffentlicht werden) und können über die Geschäftsstelle des KOK Anfragen an die weiteren Mitglieder stellen.

4. Zusätzlich gibt es einen Förderkreisvon Organisationen, Gruppen oder Personen, die die Aufgaben und Ziele des KOK ideell, finanziell und bei Bedarf mit ehrenamtlicher Arbeit unterstützen. Diese haben kein Stimmrecht. Die Zugehörigkeit zum Förderkreis erlischt automatisch nach einem Jahr bei ausbleibender Zahlung des Förderbeitrags.

Wenn Ihre Organisation Interesse an einer ordentlichen oder außerordentlichen Mitgliedschaft im KOK hat, füllen Sie bitte das Antragsformular aus und schicken es an uns per Post oder Fax.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Der bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe hat Forderungen zur bedarfsgerechten Ausstattung von Fachberatungsstellen für gewaltbetroffene...

lesen

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen stellte Bundesfrauenministerin Dr. Giffey die Kriminalstatistische Auswertung zu Partnerschaftsgewalt 2017,...

lesen

In den meisten europäischen Ländern gibt es gesetzliche Bestimmungen für Opfer von Straftaten, um Entschädigung einzuklagen oder auf andere Weise für materielle...

lesen