. .

Sie können Geld bekommen!

Holen Sie sich Hilfe

bei einer Fach-Beratungs-Stelle.

Denn Sie können vielleicht Geld vom Amt bekommen.

Wenn Sie kein Geld haben.

Und wenn Sie eine Straftat erlebt haben.

Eine Straftat ist zum Beispiel:

  • Sie sind ein Opfer von Menschen-Handel geworden.

  • Die Frauen müssen mit fremden Männern Sex haben.
    Obwohl Sie das nicht wollen.
    Sie sollen damit Geld verdienen.
    In schwerer Sprache heißt das: Zwangs-Prostitution
    Das wird so gesprochen: Zwangs-Pros ti tut zi on
  • Sie sollen einen Mann heiraten.
    Den sie nicht heiraten wollen.
    In schwerer Sprache heißt das Zwangs-Heirat.
  • Sie werden
    beim Sex mit fremden Männern geschlagen.
  • Oder Sie müssen viele Stunden am Tag
    und in der Nacht arbeiten.
    Sie bekommen kein Geld für Ihre Arbeit.
    Und Sie haben auch keine Freizeit.
    In schwerer Sprache heißt das: Zwangs-Arbeit.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Am 18.02. wurde vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat der Referentenentwurf des Gesetzes zur Entfristung des Integrationsgesetzes verschiedenen...

lesen

Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte am 13.08.2018 einen Mann, der eine 14-jährige nach der Loverboy-Methode zur Prostitution gebracht hatte und zieht...

lesen

Im Rahmen des Projektes Justice at Last, an dem auch der KOK beteiligt ist, wurde nun ein Policy Paper herausgegeben. In diesem stellt das Projekt seine...

lesen