Stellenausschreibungen

Der KOK – Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. sucht für die Geschäftsstelle in Berlin zum nächst möglichen Zeitpunkt zwei neue Mitarbeiter*innen, eine*einen Referent*in 75 % Teilzeit mit Schwerpunkt Ukraine und Recht und ein*e Werkstudent*in/Projektmitarbeiter*in (15-20 Wochenarbeitsstunden). Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstag, den 30. Juni 2022.

Ab September wird ein*e Werkvertragsnehmer*in gesucht für eine Studie Rechte Betroffener von Menschenhandel im Ermittlungsverfahren. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2022.

Referent*in mit Schwerpunkt Ukraine und Recht

Der KOK e.V. sucht für die Geschäftsstelle in Berlin zum nächst möglichen Zeitpunkt eine*einen Referent*in 75 % Teilzeit mit Schwerpunkt Ukraine und Recht. Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstag, den 30. Juni 2022.

Zu Ihren Aufgaben gehören u.a./Tätigkeitsprofil:

  • Recherche zu wirksamer Prävention von Menschenhandel in Bezug auf Geflüchtete im
  • Kontext des Ukrainekriegs und Abfrage unter spezialisierten Fachberatungsstellen für Betroffene des Menschenhandels
  • Grundsensibilisierung zu Menschenhandel und Ausbeutung und Erstorientierung zu Unterstützungsangeboten bei Ausbeutung und Menschenhandel für ehrenamtlich Unterstützende von Geflüchteten
  • Erarbeitung von Stellungnahmen des KOK zu Gesetzesvorhaben unter besonderer Berücksichtigung menschenrechtlicher und europarechtlicher Bezüge
  • Unterstützung der Mitgliedsorganisationen, der Geschäftsführerin und des Vorstands bei der Ausübung der Aufgaben für den KOK
  • Erarbeitung von Veranstaltungs- und Projektkonzepten in Form von Schulungen und Praxisworkshops für verschiedene Berufsgruppen
  • Erstellung wissenschaftlicher Publikationen
  • Fachvorträge, Moderation und Durchführung von Schulungen
  • Politikberatung
  • Aufgaben im allgemeinen Büroablauf

Der*die Bewerber*in sollte über folgendes Anforderungsprofil verfügen:

  • abgeschlossenes Studium vorzugsweise der Rechtswissenschaften
  • Fähigkeit, sowohl wissenschaftlich als auch praxisorientiert zu arbeiten
  • Erfahrungen in der Recherche und der Auswertung rechtlicher Fragestellungen, insbesondere im Zuwanderungsrecht, im Strafrecht und im Sozialrecht
  • Fähigkeit zur schnellen wissenschaftlichen Einarbeitung in neue Themenfelder
  • Kenntnisse u.a. zu den Themen: Menschenhandel, Menschenrechte, Gewalt gegen Frauen Migration, Flucht, Arbeitsausbeutung und Prostitution
  • Erfahrungen zur Funktionsweise von und im Umgang mit NROs, aber auch Behörden und Politik auf nationaler sowie auf internationaler Ebene
  • Erfahrungen mit Vorträgen und Präsentationen
  • Fähigkeit, in englischer Sprache zu arbeiten (in Wort und Schrift)
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen (In- und Ausland)

Bewerbungen von Frauen mit Migrationsgeschichte sind ausdrücklich erwünscht.

Alle weiteren Informationen der Stellenausschreibung finden sich hier.

Werkstudent*in/Projektmitarbeiter*in

Der KOK – Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. sucht für die Geschäftsstelle in Berlin zum nächst möglichen Zeitpunkt eine*n Werkstudent*in/Projektmitarbeiter*in (15-20 Wochenarbeitsstunden) für die Durchführung eines Projekts zu Sensibilisierung, Prävention und der Stärkung von Kooperationsstrukturen gegen Menschenhandel speziell mit Blick auf Geflüchtete aus der Ukraine in Deutschland. Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstag, den 30. Juni 2022.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Unterstützung der Mitgliedsorganisationen, der Referent*innen, der Geschäftsführerin und des Vorstands bei der Ausübung der Aufgaben für den KOK
  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Schulungen und Workshops
  • Zuarbeit für die Erstellung von Publikationen
  • Unterstützung bei und Vorbereitung von Fachvorträgen/Schulungen
  • Aufgaben im allgemeinen Büroablauf
  • Pflege von Datenbanken

Wir erwarten von Ihnen:

  • Interesse an der Arbeit in einer NGO
  • Administrative Erfahrungen und Kenntnisse
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Programmen
  • Studium vorzugsweise in den Bereichen Rechts- oder Sozialwissenschaften
  • Fähigkeit, sowohl wissenschaftlich als auch praxisorientiert zu arbeiten
  • Erfahrungen in der Recherche und der Auswertung thematischer Fragestellungen
  • Fähigkeit zur schnellen Einarbeitung in neue Themenfelder
  • Kenntnisse zu und Interesse an aktuellen Diskussion in den Themenbereichen: Menschenhandel, Menschenrechte, Gewalt gegen Frauen, Migration, Flucht, Arbeitsausbeutung und Prostitution
  • Fähigkeit, in deutscher und englischer Sprache zu arbeiten (in Wort und Schrift)
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • strukturierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit, Serviceorientierung und freundlicher Kommunikationsstil
  • Verantwortungsbewusstsein und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit

Bewerbungen von Frauen mit Migrationsgeschichte sind ausdrücklich erwünscht.

Alle weiteren Informationen der Stellenausschreibung finden sich hier.

Werkvertrag für Studie zu Rechten von Betroffenen von Menschenhandel im Ermittlungsverfahren

Der KOK – Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. sucht ab September eine*n Werkvertragsnehmer*in für eine Studie zu Opferrechten von Betroffenen von Menschenhandel im Ermittlungsverfahren. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2022.

1) Fragestellung:
In Deutschland gibt es relativ wenige gerichtliche Strafverfahren zu Menschenhandel. In vielen Fällen – den Erhebungen des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) zufolge sogar zu knapp 80% 1 – werden die Verfahren bereits zu einem früheren Zeitpunkt eingestellt, u.a. weil der Verdacht nicht hinreichend ist oder die Täter*innen nicht ermittelt werden können.
Diese hohe Einstellungsquote hat nicht nur für die Strafverfolgung der Täter*innen, sondern auch für die Betroffenen von Menschenhandel weitreichende Konsequenzen.
Mit dieser Studie soll untersucht werden: Welche Bedingungen und Voraussetzungen begünstigen das Einleiten von Strafverfahren? Welche Unterstützung der Betroffenen ist notwendig oder hilfreich, um die Initiierung von Strafverfahren zu befördern? Welche Rechte der Betroffen müssten hierbei besonders beachtet werden? Was bedeutet eine Einstellung der Ermittlungsverfahren für den Schutz der Betroffenen?
Anhand von Hintergrundrecherchen und Interviews soll, aufbauend auf einer Untersuchung des KOK zu den Rechten der Betroffenen im Strafverfahren, ermittelt werden, wie Betroffene bereits zu einem früheren Zeitpunkt besser unterstützt und geschützt und der Zugang zu ihren Rechten gewährt werden kann.
Es soll aus den Erkenntnissen eine Einschätzung abgeleitet werden, ob ggf. Verbesserungen des Opferschutzes angestoßen werden müssen. Die Ergebnisse sind in einem Bericht festzuhalten.

2) Vorgehensweise:
Arbeitsblock 1: Konzeptentwicklung
- Erarbeitung eines Konzepts, einschließlich eines Fragen-/Kriterienkatalogs aus dem hervorgeht, welche Aspekte besonders untersucht werden sollen.

Das Konzept wird unter Einbeziehung des und in Rücksprache mit dem KOK-Vorstand/ Geschäftsstelle erarbeitet.
- Identifizierung möglicher Interviewpartner*innen (vorzugsweise bundesweite Ost-West, Nord-Süd Verteilung)

Arbeitsblock 2: Interviews, Hintergrundrecherche und Berichterstellung
- Praxisüberprüfung des Kriterienkatalogs und Desktop-Recherche
- Interviews u.a. mit Polizeibeamt*innen, Anwält*innen und Fachberatungsstellen, ggf. weiteren Expert*innen
- Zusammenfassung und Verschriftlichung der Ergebnisse in einem Bericht, einschließlich Kurzfassung des Berichts
- Vorstellung der Ergebnisse und des Berichts in der Geschäftsstelle

3) Vergütung / Zeitumfang: 600 EUR brutto/Arbeitstag (AT), max. 21 AT gesamt

4) Zeitraum: September 2022 bis Mai 2023

5) Voraussetzungen für Werkvertragsnehmer*innen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaft (1. Staatsexamen oder Masterabschluss); Sozialwissenschaften mit erforderlichen juristischen Kenntnissen oder ähnliche Qualifikationen
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Strafrecht/Strafprozessrecht, Opferrechte, Menschenhandel
  • Erfahrungen mit qualitativer Interviewführung und Berichterstellung
  • Fähigkeit, juristische Sachverhalte allgemeinverständlich darzustellen

Bewerbungen von Frauen mit Migrationsgeschichte sind ausdrücklich erwünscht.

Alle weiteren Informationen der Stellenausschreibung finden sich hier.

 


 

 

Praktikum in der Geschäftsstelle

Sie interessieren sich als Studierende für die Durchsetzung von Menschenrechten, möchten die Arbeit einer NGO von (Social Media-) Kommunikation über Veranstaltungsplanung bis hin zu Rechtsprechungsrecherche kennenlernen?

Dann ist ein Praktikum beim KOK e.V. genau das richtige für Sie.

Wir bieten Praktikant*innen Einblicke in die facettenreichen Arbeitsbereiche einer Organisation, die deutschlandweit und international vernetzt ist, um Betroffene von Menschenhandel zu unterstützen. Auf Sie warten interessante Themen wie u.a. Menschenhandel in Migrationsprozessen und spannende Aufgaben wie z.B. das Beobachten aktueller politischer Entwicklungen. Wenn Sie als Studierende Handwerkszeug und solide Kenntnisse für Ihre künftige berufliche Praxis erwerben und Ihre Fähigkeiten ausprobieren möchten, eröffnen wir Ihnen gerne die Möglichkeit, beim KOK e.V. ein Praktikum zu absolvieren – wir sind Ihrem Engagement und Ihren Ideen aufgeschlossen. Wir bieten die Möglichkeit entweder ein Pflichtpraktikum im Rahmen eines Studiengangs oder ein studienbegleitendes freiwilliges Praktikum bis zu drei Monaten in der Geschäftsstelle des KOK zu absolvieren.

Leider sind unsere finanziellen Möglichkeiten begrenzt, so dass wir Ihnen momentan nur ein unentgeltliches Praktikum anbieten können. Über Bewerber*innen folgender Studiengänge freuen wir uns besonders:

  • Sozialarbeit/Sozialpädagogik (FH) (auch für das Verwaltungspraktikum) 
  • Politikwissenschaften 
  • Soziologie
  • Rechtswissenschaften

Voraussetzungen für ein Praktikum beim KOK e.V. sind:

  • Fließende schriftliche und mündliche Deutschkenntnisse
  • Mindestdauer des Praktikums: 2 Monate


Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Wir bitten um Verständnis, wenn bei zahlreichen Zusendungen kein Praktikum angeboten werden kann.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an info(at)kok-buero.de mit dem Stichwort: „Bewerbung Praktikumsplatz“.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Gefördert vom
Logo BMFSFJ
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de