. .

Policy Paper "Flucht & Menschenhandel - Betroffene erkennen, unterstützen, schützen"

Im Rahmen des KOK-Projekts »Flucht & Menschenhandel – Schutz- und Unterstützungsstrukturen für Frauen und Minderjährige« hat der KOK e.V. 2017 ein Policy Paper veröffentlicht.

In der Publikation "Flucht & Menschenhandel – Betroffene erkennen, unterstützen, schützen" wirft die Autorin Pia Roth einen genaueren Blick auf die gegenwärtige Situation und aktuelle Entwicklungen im Bereich Menschenhandel im Kontext von Flucht in Deutsch­land. Es wird insbesondere auch den Fragen nach Herkunftsländern und Ausbeutungsort nachgegangen.

Im Weiteren werden erste Erklärungen und Ursachen aufge­zeigt, warum in den Fachberatungsstellen eine Mehrzahl der Klient*innen mit Flucht­hintergrund aus westafrikanischen Ländern stammen und wenig Betroffene aus den Ländern Syrien, Irak oder Afghanistan Unterstützung suchen.

Abschließend werden Handlungs­empfehlungen an Bund und Länder sowie das deutsche Unterstützungssystem für Betroffene von Menschenhandel aufgestellt.

Policy Paper: Flucht & Menschenhandel - Betroffene erkennen, unterstützen, schützen

 

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

Neuigkeiten

Die Bundesregierung hat einer Gesetzesänderung zugestimmt, nach der schutzberechtigte Ausländer*innen künftig zur Mitwirkung bei Widerrufs- und...

lesen
©Maurice Ressel - EU-Koordinatorin gegen Menschenhandel bei KOK-Fachtagung

Der KOK e.V. hatte am 25. und 26.10. zu einer Fachtagung in Berlin geladen. Circa 150 Personen mit verschiedensten beruflichen Hintergründen aus In- und Ausland...

lesen
© photothek/Inga Kjer - Bundeskooperationskonzept

Anlässlich des Europäischen Tags gegen Menschenhandel am 18.Oktober veröffentlichte Dr. Franziska Giffey zusammen mit Barbara Eritt (IN VIA), Dorothea Czarnecki...

lesen