Aktuelles im KOK

Stellungnahme des KOK zum Koalitionsvertrag

Mit großem Interesse hat der Bundesweite Koordinierungskreis gegen Frauenhandel und Gewalt an Frauen im Migrationsprozess e.V. (KOK) die Koalitionsverhandlungen verfolgt. Der Koalitionsvertrag der großen Koalition wurde nun am 16.12.2013 unterzeichnet.
Das Thema Bekämpfung des Menschenhandels und die dazu vorgeschlagenen Maßnahmen werden explizit  in dem Koalitionsvertrag aufgenommen und finden sich wieder im Abschnitt 4 „Zusammenhalt der Gesellschaft“ unter Nummer 1 „Miteinander stärken und Chancengleichheit verbessern“.

Aber auch bei anderen geplanten Maßnahmen der Bundesregierung für die neue Legislaturperiode sehen wir im Koalitionsvertrag wichtige Anknüpfungspunkte zu den Themen Menschenhandel und Gewalt an Migrantinnen.

Die Themen Stärkung der Opferrechte und Bekämpfung des Menschenhandels sind sehr komplex und spielen in vielen rechtspolitischen und gesellschaftlichen Bereichen eine Rolle. Gerade wenn das Thema Menschenhandel auch in weiteren rechtspolitischen Bereichen eine Rolle spielt kann eine Verbesserung der Rechte der Betroffenen tatsächlich gelingen.

Die gesamte Stellungnahme des KOK zum Koalitionsvertrag finden Sie hier.

Gefördert vom
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de