. .

Flucht & Menschenhandel

Das Projekt „Flucht & Menschenhandel - Prävention, Sensibilisierung und Schutz“ des KOK wird weiter bis Ende 2021 finanziert!

Seit Mai 2016 führt der KOK das Projekt "Flucht & Menschenhandel" durch, das über die Diakonie Deutschland e.V. von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert wird.

Ziele des Projekts für 2020-2021 sind: 

  • Begleitung und Unterstützung der Projekte der Mitgliedsorganisationen speziell für Geflüchtete
  • Sensibilisierung von verschiedenen Akteuren zum Phänomen Menschenhandel im Kontext von Flucht
  • Verbesserung der Identifizierung von Betroffenen von Menschenhandel im Kontext von Flucht
  • Schutz von Betroffenen von Menschenhandel in Unterkünften für Geflüchtete

Selbstverständlich wird weiterhin regelmäßig der Projektnewsletter erscheinen.

Für Rückfragen und Anmerkungen wenden Sie sich bitte an info(at)kok-buero.de  

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

KOK informiert

Das VG stellt in seinem Beschluss vom 13.11.2020 die aufschiebende Wirkung der Klage einer Nigerianerin gegen ihre Dublin-Überstellung nach Italien wieder her, da das BAMF kein persönliches Gespräch mit der Frau geführt…

lesen

Die polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2020 ist am 15.04.2021 veröffentlicht worden. Im Berichtsjahr 2020 wurden bundesweit insgesamt 5.310.621 Straftaten registriert. Im Vergleich zum Jahr 2019 bedeutet das…

lesen

Der KOK hat einen Forderungskatalog zur Bundestagswahl 2021 erstellt und den Parteien zukommen lassen. Nach Ansicht des KOK sollte übergeordnet, bei allen zukünftigen Maßnahmen gegen Menschenhandel und Ausbeutung, ein…

lesen