. .

Flucht & Menschenhandel

Auch 2019 geht das Projekt „Flucht & Menschenhandel - Prävention, Sensibilisierung und Schutz“ des KOK weiter!

Seit Mai 2016 führt der KOK das Projekt "Flucht & Menschenhandel" durch, das über die Diakonie Deutschland e.V. von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert wird.

Ziele für das Projektjahr 2019 sind: 

  • Begleitung und Unterstützung der verschiedenen Projekte der Fachberatungsstellen für Betroffene von Menschenhandel im Kontext von Flucht
  • Sensibilisierung von Mitarbeiter*innen in der Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Geflüchtete
  • Ausbau der Unterstützungsstruktur für Betroffene von Menschenhandel durch Vernetzung und Austausch mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Selbstverständlich wird weiterhin monatlich der Projektnewsletter erscheinen.

Für Rückfragen und Anmerkungen wenden Sie sich bitte an p.ritzel(at)kok-buero.de.

Der KOK wird gefördert vom

Der KOK unterstützt das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
https://www.hilfetelefon.de

KOK informiert

Das VG ordnet mit Beschluss vom 03.12.2018 die aufschiebende Wirkung der Klage einer schwangeren Nigerianerin gegen ihre Dublin-Überstellung nach Italien an.

Z…

lesen

Das VG bejaht Abschiebeschutz und macht interessante Ausführungen zur Situation nigerianischer Menschenhandelsopfer und mafiöser Täter*innenstrukturen in…

lesen

Das Verwaltungsgericht Köln spricht mit Urteil vom 28.5.2019 einer Nigerianerin, die Opfer von Menschenhandel geworden war, die Flüchtlingsanerkennung zu und…

lesen