Glossar

Ausbeutung von Bettelei/ Betteltätigkeit

Ausbeutung von Betteltätigkeiten ist als eine Form des Menschenhandels, der Zwangsarbeit und der Arbeitsausbeutung im Strafgesetzbuch erfasst (§ 232, 232b, 233).

Dabei werden Personen, die sich in einer wirtschaftlichen oder persönlichen Zwangslage befinden oder auf Grund ihres Aufenthalts in einem fremden Land hilflos sind dazu gebracht, zu betteln. Sie müssen dabei ihre Einnahmen zu großen Teilen oder vollständig abgeben. Häufig werden sie überwacht und kontrolliert und werden daran gehindert, die Betteltätigkeit aufzugeben.

Zurück
Gefördert vom
Logo BMFSFJ
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de