Aktuelles im KOK

Entscheidung des Oberlandesgericht Köln (OLG) zum Menschenhandel zum Nachteil an einer unter 21-jährigen Betroffenen

Shutterstock.com/#681265648/R.Classen

In seiner Entscheidung vom 21.01.2021 bestätigt das OLG Köln die Aufhebung eines Haftbefehls und verneint den dringenden Tatverdacht wegen gemeinschaftlichen Menschenhandels. Es nimmt wenig überzeugend an, dass keine Ausbeutung der Betroffenen vorgelegen hätte und stellt auf Umstände des Zwanges ab, obwohl es eingangs feststellt, dass es auf eine Zwangslage bei unter 21-jährigen Betroffenen nicht ankommt.

Gefördert vom
Logo BMFSFJ
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de

KOK auf X