Aktuelles im KOK

FRA Bericht zur Ausbeutung von Arbeitskräften in der EU

Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) hat einen neuen Bericht veröffentlicht, in dem sie umfassend alle kriminellen Formen der Ausbeutung von Arbeitskräften in der EU analysiert. Der Bericht bezieht sich auf Menschen, die innerhalb der EU umziehen oder aus Drittstaaten in die EU einwandern. Die Ergebnisse zeigen, dass vor allem Arbeiter*innen aus den Wirtschaftszweigen Landwirtschaft, Bauwesen, Hotellerie und Gastronomie, Hausarbeit und verarbeitende Gewerbe  betroffen sind. Bis jetzt bleiben viele Täter*innen straflos, da Betroffene oft gehindert werden, eine Anzeige zu schalten oder keine Anzeige erstatten wollen, da sie Angst haben, ihre Arbeit zu verlieren. Der FRA schlägt eine Reihe von Verbesserungen vor, wie etwa die bessere Aufklärung der Betroffenen über ihre Rechte in dem jeweiligen EU-Staat, sowie ein neues Zertifizierungssystem, das Produkte und Unternehmen auszeichnet, die die Rechte der Arbeiter*innen achten.

Den vollständigen Bericht über schwere Formen der Arbeitsausbeutung können Sie hier herunterladen. 

Gefördert vom
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de