Aktuelles im KOK

Online-Aktionstag für Heimpflegepersonal am 24. April von UNICARE

„Sichtbarkeit für die unsichtbare Arbeit schaffen, die die häuslichen PflegerInnen und BetreuerInnen tagtäglich leisten“, das ist das Ziel einer Online-Aktion von UNICARE. Die Hashtags #protecthomecareworkers #schütztpflegeundbetreuung sollen genutzt werden um zu zeigen, dass Hauspfleger*innen eine globale Kraft sind.

Mit einer Online-Aktion soll auf prekäre Arbeitssituationen aufmerksam gemacht werden, die sich gerade während der derzeitigen COVID-19 Pandemie noch deutlich verschärfen. Pflegekräfte und Betreuungspersonal werden in diesen Tagen als systemrelevante Arbeitnehmer*innen deklariert, jedoch ist ihr Arbeitsalltag von erschwerten Bedingungen geprägt.

Auch der KOK setzt sich für faire Arbeitsbedingungen von Pflegekräften und gegen Ausbeutung ein. In einer Studie aus dem Jahr 2016 wird die Situation von Betroffenen von Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung, insbesondere von Frauen aufgezeigt, und auf deren mangelnde Sichtbarkeit hingewiesen, darunter natürlich im Bereich der Pflege.

Für UNICARE und Befürworter*innen geht es bei der Aktion insbesondere um die weltweite Forderung nach mehr Sicherheit, besserer Entlohnung und guten Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte. Mit der Aktion will UNICARE das Profil dieser wichtigen Beschäftigten an vorderster Front schärfen und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken.

Hier gibt es weitere Informationen, Videos und Fotos zur Unterstützung dieser Aktion.

Gefördert vom
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de