Aktuelles im KOK

Sensibilisierungskampagne für privatuntergebrachte Geflüchtete

Sharepic privat untergebrachte Geflüchtete

Humanitäre Krisen und Kriege machen Menschen vulnerabler für Ausbeutung und Menschenhandel. Der KOK – Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. hat deswegen im Rahmen des Projektes zur Sensibilisierung, Prävention und Stärkung von Kooperationsstrukturen für Betroffene von Menschenhandel insbesondere mit Blick auf Geflüchtete aus der Ukraine spezialisierte Fachberatungsstellen für Betroffene von Menschenhandel befragt und deren Erfahrungen zu Risiken bei privater Unterbringung gesammelt.

Im Rahmen unserer Social-Media-Kampagne wollen wir nun eine Sensibilisierung für die private Unterbringung von ukrainischen Geflüchteten und die damit verbundenen Risikofaktoren erreichen. Die Kampagne richtet sich an privat untergebrachte Geflüchtete und soll Unterstützungsangebote für potentiell Betroffene von Ausbeutung und Menschenhandel vermitteln.

Die Sharepics stehen hier mehrsprachig als Download zur Verfügung.

Gefördert vom
Logo BMFSFJ
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de

KOK auf X