Forderungen des KOK

  • Schaffung legaler Aufenthalts- und Arbeitsmöglichkeiten für MigrantInnen zur Ermöglichung der Arbeitsmigration 
  • Schaffung spezieller Opferschutzmaßnahmen für betroffene Personen
  • Ausstattung der spezialisierten Fachberatungsstellen in Deutschland mit zusätzlichen Personalkapazitäten / finanziellen Mitteln, um Betroffenen  wirksame Beratung und Unterstützung anbieten zu können
  • Schaffung neuer Kooperationsnetzwerke in interdisziplinären Zusammenhängen - auf Fokussierung der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationenund Gewerkschaften 
  • Entwicklung wirksamer Instrumente zur Strafverfolgung der MenschenhändlerInnen und AusbeuterInnen
Gefördert vom
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de