Daten/Zahlen/Fakten

Hier entsteht eine Sammlung relevanter Studien, Berichte und Publikationen, die Aufschluss über verschiedene Aspekte des Themas Frauenhandel geben. Fokus ist dabei der Handel in die Ehe.

Studien und Berichte

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

2004: Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland

  • Die Studie bietet erstmals ein umfassendes und repräsentatives Bild von Ausmaß, Hintergrund und Folgen von Gewalt gegen Frauen in Deutschland. Dazu wurden insgesamt 10.000 Frauen im Alter zwischen 16 und 85 Jahren in Interviews befragt. 
  • Die Studie des BMFSFJ zeigt durch Teilerhebungen klar auf, dass das Ausmaß der Gewalt an Migrantinnen sehr hoch ist. Die Teilerhebungen zur Gewaltbetroffenheiten einiger schwer erreichbarer Bevölkerungsgruppen umfassten insbesondere Frauen osteuropäischer und türkischer Herkunft sowie Prostituierte, Frauen in Asylbewerberheimen und Gefängnissen.
  • Aus der Studie: "Frauen aus den beiden Migrantinnengruppen haben deutliche öfter als der Durchschnitt der weiblichen Bevölkerung Deutschlands körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt. Während in der Hauptuntersuchung 40% der befragten Frauen angaben, körperliche oder sexuelle Gewalt (oder beides) seit dem 16. Lebensjahr erlebt zu haben waren es bei den Frauen osteuropäischer Herkunft 44% und bei den Frauen türkischer Herkunft 49%."

 

Um ein möglichst umfassendes Bild zeichnen zu können, bitten wir Sie um Ihre Hinweise zu Veröffentlichungen, welche die Situation betroffener Frauen skizzieren, an info(at)kok-buero.de.

Gefördert vom
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de