Aktuelles im KOK

Netzwerktreffen: Bundesinitiative “Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“

Ministerin Dr. Barley im Gespräch mit Naile Tanış (Geschäftsführerin KOK e.V.) © Jörg Farys/Die.Projektoren

Informationsstand des KOK e.V.

Wanderausstellung des KOK e.V.

Gruppenfoto der Teilnehmenden © Jörg Farys/Die.Projektoren

Die Initiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ wurde 2016 vom BMFSFJ und UNICEF ins Leben gerufen und verfolgt das Ziel, die Sicherheit von besonders schutzbedürftigen Personen in Gemeinschaftsunterkünften zu verbessern. So wird aktuell die Umsetzung von Schutzkonzepten an 75 Standorten bundesweit gefördert.

Der KOK e.V. beteiligte sich als Partner bei der Entwicklung der Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften, welche im Rahmen der Initiative erarbeitet wurden.

Die Initiative ist mittlerweile von ursprünglich 16 Partnern auf 37 national und international tätige Organisationen und Verbände angewachsen.

Am 12.09. fand nun ein Netzwerktreffen aller Partner statt, das der Vernetzung und dem Informationsaustausch diente. Der KOK e.V. war mit einem Informationsstand auf dem Netzwerktreffen vertreten. Außerdem wurde die KOK-Wanderausstellung gezeigt.

Auch Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley war vor Ort und bekräftigte die wichtige Bedeutung der Initiative: „In weniger als einem Jahr ist es uns gelungen, den Schutz von tausenden Geflüchteten, darunter insbesondere Kindern und Frauen, deutlich zu verbessern“.

Weitere Informationen zur Bundesinitiative sind auf der zugehörigen Webseite www.gewaltschutz-gu.de verfügbar.

Gefördert vom
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de