Vorstellung der Ergebnisse des KOK-Ukraine-Projektes

„Menschenhandel und Ausbeutung im Kontext des Ukrainekrieges – Eine Untersuchung aus Sicht spezialisierter Fachberatungsstellen zur Situation in Deutschland“

 

Aufgrund ihrer Erfahrungen gehen die im KOK verbundenen spezialisierten Fachberatungsstellen davon aus, dass Kriege und daraus resultierende Flucht- und Migrationsbewegungen Menschen vulnerabler machen, sodass das Risiko für Ausbeutung und Menschenhandel ansteigt.

Im Rahmen dieser Untersuchung wurden Fachberatungsstellen zu ihren Erfahrungen der letzten Monate befragt. Die Ergebnisse bilden einerseits die in Deutschland etablierten Maßnahmen zur Sensibilisierung und Prävention von Menschenhandel ab. Andererseits werden aktuelle Bedarfe von Fachberatungsstellen benannt. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse diskutieren im Anschluss ausgewählte Vertreter*innen über mittel- und langfristige Maßnahmen zum Schutz gegen Menschenhandel, um daraus Lehren für frühzeitige und nachhaltige Schutzmöglichkeiten für potenziell Betroffene zu ziehen.

Am 14. Dezember 2022 werden die Ergebnisse der Untersuchung vorgestellt und der Bericht anschließend auf der Website zur Verfügung stehen.

Gefördert vom
Logo BMFSFJ
KOK ist Mitglied bei

Kontakt

KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.
Lützowstr.102-104
Hof 1, Aufgang A
10785 Berlin

Tel.: 030 / 263 911 76
E-Mail: info@kok-buero.de